Neue Freunde für Winterwanderer

Bei Wanderungen durch den Schnee können wir Stress abbauen und die Schönheit der Winterlandschaft auf uns wirken lassen. Als Nebenwirkung langer Wandertouren treten allerdings häufig Blasen an den Füßen auf. Da ist schnelle Problemlösung gefragt. Die neuen GEHWOL Blasenpflaster mit Hydrokolloid-System können Abhilfe schaffen.

Blasen sind häufig wiederkehrende und vor allem ungebetene Gäste. Sie tauchen gern an derselben Stelle am Fuß auf. Durch Reibung und Druck lösen sich die oberen Schichten der Fußhaut ab. Ein Hohlraum entsteht, in den Gewebeflüssigkeit eintritt. Es kommt zum Brennen auf der Haut und zu Rötungen. Platzt die Blase, droht Befall durch Keime. GEHWOL Blasenpflaster mit Hydrokolloid-System ermöglichen jedoch Wundheilung und Druckschutz in einem.

Druckschutz beim Gehen

Das Hydrokolloid entzieht der Blase Feuchtigkeit und verbindet sich mit dieser zu einem atmungsaktiven, gelartigen Schutzkissen. Es deckt die Blase ab, reduziert den Druck beim Gehen und hält die Wunde mit einer stabilen Rundumfixierung sauber sowie keimfrei. So fördert es die Wundheilung und ermöglicht schmerzfreies Laufen. GEHWOL Blasenpflaster gibt es nun in zwei brandneuen Ausführungen.

Für jeden etwas dabei

Die Standard-Ausführung ermöglicht noch bessere Druckentlastung. Die Multi-Ausführung wiederum bietet eine Auswahl an verschiedenen Pflasterformen. Ob oval für die Ferse, zylindrisch für die Fußballen oder rund mit Umschlagflügeln für die Zehen – die Pflasterformen sind für verschiedene Belastungspunkte am Fuß geeignet. Die neue Hartschalenverpackung erlaubt zudem eine sichere Aufbewahrung.

(Foto: André Reichardt | fotolia )