Was ist eigentlich MicroSilver BG™?

Schon vor Jahrtausenden nutzten Menschen, ohne es zu wissen, den antimikrobiellen Effekt von Ionen aus Silber. Im medizinischen Bereich werden silberhaltige Präparate heutzutage vor allem in der Wundbehandlung eingesetzt, um Infektionen zu verhindern. Auch die Kosmetik nutzt die besondere Kraft von Silberpartikeln gern zur Hemmung von Keimwachstum.

Hören wir das Stichwort „Silber“, denken wir meist an Reichtum, Schmuck und spannende Abenteuer unter Tage. Jedoch ist Silber nicht nur aufgrund seiner Schönheit und Korrosionsbeständigkeit von großem Wert. Das beliebte Edelmetall besitzt antimikrobielle Eigenschaften. Diese sind für Medizin und Kosmetik von großer Bedeutung.

Der Perserkönig Cyrus soll bereits 500 Jahre vor Christi Geburt während seiner Feldzüge Flusswasser in Silberkrügen transportiert haben, um es frisch zu halten. Auch die alten Ägypter verwendeten zur Wundheilung Silberfolien. Die Menschen des Altertums nutzten also eine Eigenschaft von Silber, die sie noch nicht vollends verstanden. Heute weiß man, dass die aus dem glänzenden Metall abgegebenen Silberionen Bakterien und Pilze an der Ausbreitung hindern. Silberionen schädigen nämlich bestimmte Transportproteine an den Zellmembranen von Keimen. Ohne diese funktionieren die Atmungskette, die Energiegewinnung und der Stofftransport der Keime nicht mehr. Kosmetische Produkte mit Silberpartikeln nutzen diesen Effekt, um die Flora der Haut zu regenerieren und Hautirritationen wie Juckreiz oder Rötungen zu lindern.

Silber ist nicht gleich Silber

Im neuen Präparat GEHWOL med Sensitive etwa kommt hochreines MicroSilver BG™ zum Einsatz. Dies ist ein nach der National Product Association (NPA) und ECOCERT zertifizierter haut- und umweltfreundlicher Kosmetikwirkstoff. MicroSilver BG™ bildet nach dem Auftragen in den Hautfalten eine Art Depot. Von dort aus gibt es seine Silberionen dosiert ab und regeneriert auf diese Weise die Hautflora. MicroSilver BG™ besitzt bedeutende Vorteile gegenüber noch kleineren Silberpartikeln, wie etwa Nanosilber, das ebenfalls in kosmetischen und medizinischen Produkten verwendet wird. Mikrosilber-Partikel sind größer und penetrieren, anders als das Nanosilber, nicht durch die Haut hindurch. Da Silberionen nur an der Partikeloberfläche gebildet werden, ist MicroSilver BG™ außerdem besser als beispielsweise herkömmliches Silberpulver mit ebenfalls deutlich kleinerer Oberfläche in der Lage, Bakterien und Pilze langfristig mit Silberionen zu infiltrieren.

(Foto: cherylvb | fotolia)