Vegane Fußpflege: Natürlich voll im Trend

Sie sind unter uns und sie werden immer mehr. Vielleicht gehören Sie ja auch mit dazu. Die Rede ist von Veganern, also Menschen, die ihre Ernährungsweise ohne Produkte tierischer Herkunft gestalten. Manche von ihnen weiten diese Denkweise auf ihren kompletten Lebensstil aus. Die Marke GEHWOL liegt mit ethisch unbedenklichen Fußpflegepräparaten voll im aktuellen Vegan-Trend.

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für das „Veggie-Sein“. In der Bundesrepublik verfolgen heute rund eine Million Menschen einen veganen Lebensstil. Auch die Ausstellerverzeichnisse der Frankfurter Buchmesse lassen ein zunehmendes Bewusstsein für das Thema erkennen. Wurden 2011 gerade einmal zwölf vegane Kochbücher veröffentlicht, waren es 2015 schon 119. Doch nicht nur der Buchmarkt bekommt den Trend zu spüren. Auch die Gastronomie hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet ihren Gästen immer selbstverständlicher vegane Kreationen an, ganz zu schweigen davon, dass sich einige Restaurants und Supermärkte komplett auf vegane Kundschaft spezialisiert haben.

Was bedeutet „vegan“?

Der Begriff „vegan“ ging einst aus dem Wort „vegetarisch“ hervor. Geschaffen wurde die Bezeichnung von dem Briten Donald Watson, welcher im Jahre 1944 die „Vegan Society“ (Vegane Gesellschaft) gründete. Watson verfolgte mit seinem Club eine seiner Meinung nach konsequentere Umsetzung des vegetarischen Gedankens. Denn Vegetarier schlossen und schließen Eier- sowie Milchprodukte noch in ihre Ernährungsweise mit ein. Die „Vegan Society“ stellte somit eine Abspaltung von der seit 1847 existierenden „Vegetarian Society“ (Vegetarische Gesellschaft) dar.

Vegane Fußpflege

Heutzutage achten überzeugte Veganer nicht nur auf ihre Lebensmittel, sie haben auch die Herkunft ihrer Kosmetik- und Fußpflegeprodukte im Blick. GEHWOL ist für das neue Bewusstsein der Konsumenten gewappnet. Ganze 37 der insgesamt 52 GEHWOL-Präparate verzichten in ihrer Rezeptur komplett auf tierische Inhaltsstoffe und sind somit mit einem veganen Lebensstil vereinbar. Darunter befinden sich beliebte Produkte wie etwa das GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Pflegebad oder auch die GEHWOL med Lipidro Creme. Alle restlichen 15 Präparate enthalten allenfalls Stoffe von lebenden Tieren, zum Beispiel Lanolin (Wollwachs), Honigextrakt, Milchextrakt oder Seidenextrakt. Die Marke GEHWOL verzichtet grundsätzlich auf Substanzen, die aus toten Tieren gewonnen werden.

Tierversuche – nicht mit GEHWOL

Die Gründe, warum sich Menschen für eine vegane Lebensweise entscheiden, sind überaus vielfältig. Jedoch eint sie häufig die Auffassung, dass Tiere ein Zweck an sich seien und nicht für menschliche Bedürfnisse benutzt werden sollten. So bevorzugen ethisch vegan lebende Menschen demnach oftmals Produkte, die nicht an Tieren getestet wurden. Der GEHWOL-Hersteller Gerlach führt weder selbst Versuche an Tieren durch, noch lässt das Unternehmen für die Entwicklung der eigenen Produkte Tierversuche durch andere Personen oder Firmen durchführen. Diese Praxis bestand bereits vor dem Jahr 2013. Inzwischen dürfen in Europa laut Gesetz generell keine Kosmetikprodukte mehr vertrieben werden, für deren Inhaltsstoffe nach dem 11. März 2013 Tierversuche unternommen wurden.

Eine vollständige Liste geeigneter Produkte finden Sie hier.

(Foto: Victoria Andreas | fotolia)