Fußpflegetrends: Gesunde Füße im Fokus

Jetzt liegen Sie vor, die aktuellen Ergebnisse der GEHWOL-Umfrage „Fußpflegetrends 2014“. Sie liefern interessante Einblicke zu Einstellungen, Motivation und Verhaltensweisen der Deutschen beim Thema „Fußpflege“. Und das Ergebnis zeigt, dass das Fußpflegebewusstsein in der Bevölkerung ausgeprägt ist – mit Potenzial nach oben. Denn mehr als zwei Drittel der Befragten sehen regelmäßige Fußpflege als sehr wichtig bis wichtig an.

Für die GEHWOL Fußpflegetrends 2014 befragte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 1.021 private Online-Nutzer ab 18 Jahren in Deutschland. Dabei wurde zwischen Frauen und Männern unterschieden:

Steigendes Fußpflegebewusstsein

Hier lautete die Frage: „Wie wichtig ist Ihnen regelmäßige Fußpflege?“ Das Ergebnis verdeutlicht einen Trend: Das Bewusstsein für Fußpflege als Bestandteil der Körperpflege nimmt bei beiden Geschlechtern und in allen Altersgruppen zu. So halten zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten regelmäßige Fußpflege für sehr wichtig oder wichtig, während nur 11 Prozent dieser weniger oder überhaupt keine Bedeutung beimessen. 2003 hatte eine repräsentative Befragung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) noch ein ganz anderes Bild ergeben. Lediglich 29 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer hielten Fußpflege für wichtig. Heute messen vor allem die Frauen (77 Prozent) der Fußpflege eine große Bedeutung bei, während die Einstellung der Männer zur Relevanz mit 56 Prozent erwartungsgemäß darunter liegt. Und: Je älter die Befragten, desto wichtiger wird regelmäßige Fußpflege.

Gesunde Füße für alle – auch im Alter

Der Aspekt der Gesunderhaltung der Füße ist die Hauptmotivation für Fußpflege. So möchten 72 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer auch im Alter gesunde Füße haben. Und: Je älter die Befragten, desto wichtiger wird dieser Wunsch. So äußern dies in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen gut ein Drittel (67 Prozent), während es bei den Befragten ab 60 Jahren bereits 82 Prozent sind. Dass die Gesunderhaltung bei Älteren im Vordergrund steht, ist nachvollziehbar. Denn mit dem Alter nehmen meist auch die Fußprobleme zu.

Wellness und Schönheit: bei Frauen im Trend

Eng verknüpft ist Fußpflege bei allen Befragten aber auch mit dem Wohlfühl- und Wellnessgedanken. Mehr als die Hälfte der Frauen (54 Prozent) und immerhin bereits mehr als ein Drittel der Männer (35 Prozent) finden, dass sie dazu beiträgt, das individuelle Wohlbefinden zu steigern. Wellnessanwendungen wie zum Beispiel Fußbäder, Peelings und Massagen schätzen laut Umfrage vor allem die Jüngeren. Diese sorgen bei insgesamt 38 Prozent der weiblichen und immerhin 21 Prozent der männlichen Befragten für Entspannung. Dennoch bleibt Fußpflege weitestgehend ein Frauenthema. Viel Wert wird in jüngeren Jahren auf das Äußere und die Ästhetik gelegt. Schöne und gepflegte Füße sind jeder zweiten Frau (54 Prozent) wichtig, aber noch nicht einmal jedem dritten Mann. Erst ab 60 Jahren verliert Schönheit als Grund an Relevanz, und die Fußgesundheit wird wichtiger.

(Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken!)

Meine Füße, deine Füße…

Doch wie steht es um die Füße in der Partnerschaft? Obwohl Männer bei sich selbst weniger Wert darauf legen, wünschen sie sich bei ihrer Partnerin gepflegte Füße. Fast jedem zweiten Mann (44 Prozent) ist das wichtig. Bei den Frauen erwartet ebenfalls die Hälfte gepflegte Füße bei ihrem Partner. Jedoch sind sie es, die im gleichen Umfang diesen Anspruch auch an sich selbst stellen. Dieser Anspruch bleibt bei beiden Geschlechtern bis ins höhere Alter fast unverändert bestehen.

(Foto: Miramiska – fotolia)